Wellenkühlung

Ohne thermische Stabilität keine Präzision!

Ohne thermische Stabilität keine Präzision!

FISCHER Compact Shaft Cooling

Die neue CSC-Generation ist die Antwort auf die Forderung nach einem hochkompakten und thermisch stabilen Spindelsystem. Kühlste Werkzeugschnittstelle und minimale axiale Verlagerung der Spindelwelle garantieren höchste Präzisionsergebnisse. Eine Prozesskühlung, ohne Einschränkungen in den zu verwendenden Medien, ist bei jeder Spindel Standard. Durch konsequente Innovation entstand aus der etablierten FISCHER-Wellenkühlung ein Produkt, welches Massstäbe setzt in Bezug auf Präzision, Wirtschaftlichkeit und technologische Vorteile. Das Spindelkonzept hat seine Performance bereits in grösseren Stückzahlen im industriellen Umfeld bewiesen und hat sich als zuverlässiges Produkt in der Herstellung von Präzisionsteilen im internationalen Markt bewährt.

Die CSC-Spindel erreicht wesentlich schneller ein stabiles Temperaturverhalten. Zum Tragen kommt dieser Vorteil bei jedem Werkzeugwechsel bei der Präzisionsbearbeitung. In der Folge steht dem Kunden eine Maschine mit einer CSC-Spindel für  eine deutlich längere Zeit für eine Präzisionsbearbeitung zur Verfügung. Da ebenfalls die Temperaturschwankung bei einem Drehzahlwechsel weitgehend kompensiert wird, erzielt der Kunde bessere Arbeitsergebnisse – die Ausschussquote reduziert sich.

Die Wellenkühlung bringt folgende Vorteile:

  • Kühle HSK-Schnittstelle und Werkzeuge
  • Bis zu 70% geringere axiale Werkzeugausdehnung
  • Frühere Betriebsbereitschaft durch um Faktor fünf verkürzte Sättigungszeiten für Warm-up und Cool-down
  • Präzise wiederholbare Bearbeitungszyklen durch thermisch stabile Prozessbedingungen
  • Erhöhung der Überlastfähigkeit des Motors durch Abfuhr der im Rotor anfallenden Wärme
  • Geringere Ausschussquote durch wiederholbare Präzision

Präzision

  • Geringere axiale Ausdehnung
  • Thermische Konstanz
  • Hohe Wiederholgenauigkeit des Tool Center Point

 

Wirtschaftlichkeit

  • Frühere Betriebsbereitschaft dank kurzen Sättigungszeiten
  • Geringere Ausschussquote durch wiederholbare Präzision